• Lea

Lass deine Träume Wirklichkeit werden

Wir alle haben das Bedürfnis unsere Ziele zu realisieren und unsere Sehnsüchte und Wünsche Wirklichkeit werden zu lassen.

Oscar Wilde sagte einmal: «To realize one's nature perfectly - that is what each of us is here for.»

Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung. Wir wollen zur bestmöglichen Version unseres Selbst werden.

Deshalb habe ich 10 kleine Tipps für dich vorbereitet, die dich bei der Verwirklichung des Stils und deines Selbst unterstützen sollen.


#1 Mach dir nicht immer so viele Gedanken um die kleinen Probleme, aber genauso wenig über die grossen

Jeden Tag werden wir mit neuen Herausforderungen konfrontiert, die sowohl innerhalb als auch ausserhalb deiner Kontrolle liegen. So oder so, ist es sinnlos, sich über alles den Kopf zu zerbrechen.

Wenn die Situation unkontrollierbar ist, wird das, was passieren wird, auch passieren. Wenn du es kontrollieren kannst, dann atme tief durch und sieh dir die Situation mit einem frischen Blick und einem ruhigen Geist noch einmal an. Sich zu sorgen bringt niemanden weiter.


#2 Tu jeden Tag etwas, das dich aus deiner Komfortzone herausführt

Dieses Thema haben wir schon ein paar Mal angesprochen und es kommt wieder auf, weil es so wichtig ist. Ordnung und Routine geben uns ein Gefühl der Sicherheit. Es fühlt sich schön an, Vertrautheit zu haben, aber es ist auch schwer, in die Person hineinzuwachsen, die man sein soll, ohne an seine Grenzen zu gehen und neue Dinge auszuprobieren.

An einem bestimmten Punkt ist alles einmal neu für uns gewesen. Je mehr Erfahrungen wir uns aussetzen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du etwas findest, das dich leidenschaftlich interessiert.


#3 Lebe voll und ganz jeden Moment deines Lebens

Gestern ist schon vorbei und Morgen ist noch nicht versprochen. Die einzige Gewissheit, die wir im Leben haben, ist genau jetzt, in diesem Moment.

Indem wir alles in unserer Umgebung riechen, schmecken, fühlen, sehen und hören, sind wir in der Lage, in der Gegenwart zu bleiben. So können wir die Einsicht erreichen, die uns einen entscheidenden Schritt auf unserem Weg weiterbringt. Das Leben ist unglaublich schön, wenn wir langsam und aufmerksam genug sind, um es zu geniessen. Lebe im hier und jetzt, genau dieser Moment ist das Leben.


#4 Sei dankbar und gib deine Dankbarkeit weiter, und zwar ganz viel davon

Nimm dir die Zeit, dich daran zu erinnern, wie glücklich du bist. Selbst, wenn es sich gerade nicht so anfühlt. Es könnte immer noch schlimmer sein. Teile diese Liebe und Dankbarkeit bei jeder Gelegenheit und lasse deine Mitmenschen mit einem Gefühl von Überfluss und Glück zurück.


#5 Denk immer daran: Das Leben ist das, was passiert, während du gerade mit deinem Handy beschäftigt bist

Wenn wir in einem Café sitzen und die Menschen um uns herum beobachten, dann lässt sich Folgendes feststellen: Die glücklichsten, lautesten und lebhaftesten Menschen sind diejenigen, die Handys weggesteckt haben. Sie machen Erinnerungen, tauschen Geschichten aus und erleben, worum es im Leben eigentlich geht.

Wenn du das nächste Mal unterwegs bist, dann versuch doch einmal dein Handy Zuhause oder in der Tasche zu lassen, um deine Gesellschaft wirklich geniessen zu können. Wenn du dir eine Mahlzeit ohne Technologie nicht vorstellen kannst, dann nimm dir einmal einen Moment Zeit und beobachte den Unterschied von den Menschen mit und ohne Telefon und frage dich, an welchem Tisch du lieber sitzen würdest.


#6 Vertraue deinem Bauchgefühl

Bring deinen Verstand zum Schweigen und höre auf deinen Körper. Unser Bauchgefühl, unsere Intuition, ist weithin als unser zweites Gehirn anerkannt. Wenn es sich falsch anfühlt und du nicht genau sagen kannst, warum, dann ist es deine Intuition in körperlicher Form, die dir sagt, dass es wahrscheinlich nicht richtig ist. Höre auf das, was sie zu sagen hat.


#7 Suche nach Ähnlichkeiten

Das klingt erst einmal ein bisschen komisch. Aber egal, wo auf der Welt du hingehst, so unterschiedlich wir auch alle erscheinen mögen, wir sind einander viel ähnlicher, als wir denken. Wir alle haben menschliche Emotionen. Traurigkeit und Aufregung sind genetisch in uns programmiert, und wir haben alle das gleiche Ziel: GLÜCKLICH SEIN.

Ein Lächeln ist universell. Wenn du jemanden Neues kennenlernst, such nach euren Gemeinsamkeiten und es wird sich eine innige Bindung bilden. Du wirst anfangen, Mitgefühl und eine Verbindung zu dem Menschen zu spüren. Ein Gefühl der Verbundenheit gibt dir ein Gefühl von Heimat, egal wo du gerade bist.


#8 Lass die Angst los, nicht akzeptiert zu werden und lass dein wahres ICH zum Vorschein kommen

Embrace your inner weirdo und sprich die Dinge aus, die du nicht sagen oder tun kannst, du annimmst, dass dich niemand recht verstehen wird oder dich komisch finden wird. Das Ergebnis ist Selbstvertrauen und Selbstachtung.

Du bist es dir selbst schuldig, deine Einzigartigkeit zu feiern und die wahrhaftigste Version deines Selbst zu sein. Diejenigen, die dazu bestimmt sind, bei dir zu bleiben, werden dich dafür nicht mehr lieben. Steck deine Energie lieber in die Dinge, die du schon immer mal machen wolltest, als darin, dich zu fragen, was die anderen dann von dir denken werden. Denn das was zählst ist, was du von dir denkst.


#9 Nimm dir die Zeit, um über deine Beziehungen nachzudenken und vielleicht ein paar Änderungen vorzunehmen

Das Leben ist zu kurz, um Zeit mit jemandem zu verbringen, der dich erschöpft. Sei wählerisch, wohin deine wertvolle Energie geht. Gib sie denjenigen, die dir Energie zurückgeben und zeige diesen Menschen, wie viel sie dir bedeuten. Nimm Abstand von den Menschen, die dich Energie kosten und dir deine Strahlkraft stehlen.


#10 Deine Suche nach dem Glück

Du kannst die ganze Welt bereisen, aber dein Glück wirst du nur in dir selbst finden, in deinem Inneren. Wenn wir es schaffen mit uns im Einklang zu sein, dann können wir das Glück in uns finden. Wenn du lernst, dankbar zu sein für das was du hast und nach dem zu streben, was du sein kannst, dann ist das Glück. Es hat damit zu tun, wie wir mit uns selbst umgehen, ob wir uns lieben, und ob wir den Moment wertschätzen können.



21 Ansichten0 Kommentare

Stil

zum Frühstück