• Eva Jaussi

Die Magie der Ausstrahlung – Wie du das gewisse Etwas findest

Vielleicht fragst du dich gerade: Was hat Ausstrahlung mit Stil zu tun? Was hat Ausstrahlung mit Kleidung zu tun?

Wenn wir in unseren Kleidern nicht ganz wir selbst sein können, dann nutzt uns die schönste Kleidung nichts, dann nutzt uns auch ein herausragender Stil nichts.


Kennst du das Gefühl, wenn du einen Menschen SOFORT ins Herz schliesst, ohne ihn zu kennen?

Meistens geschieht dies sehr schnell, ohne dass du dir Gedanken darüber machst. Der Grund für deine spontane Sympathie ist meistens die positive Ausstrahlung deines Gegenübers.

Wir erkennen sie sofort, wenn wir sie spüren.

Wir erkennen sie sofort, wenn wir sie sehen.


Es gibt diese magischen Momente. Wir sind an einem Apéro oder einem Geschäftsessen eingeladen. Eine Person betritt den Raum und füllt den Raum mit ihrer umwerfenden Ausstrahlung. Wir sind augenblicklich in den Bann gezogen und fasziniert.


Hast du dich auch schon einmal gefragt, wie ihr das gelingt?

Wie sie zu dieser fantastischen Ausstrahlung kommt?

Kennst du den Serien-Film Sex and the City? Sarah Jessica Parker ist darin in der Rolle der Carrie Bradshaw zu sehen. In einer Episode sagt Sie:

«Don’t forget to fall in love with yourself first».

Bitte vergiss nicht, dich zuallererst in dich selbst zu verlieben.

In diesem Satz steckt eine ganz wichtige Botschaft:

Nur wenn wir uns selbst akzeptieren und mögen, können wir zeigen, wer wir WIRKLICH sind.

Und erst dann können wir eine positive Ausstrahlung erzeugen.


Die Art von Ausstrahlung, die ich meine, entsteht durch schrittweise Veränderung.

Es braucht dazu keine lange Pilgerreise. Ausstrahlung hat etwas mit unserem Alltag zu tun. Ausstrahlung ist etwas Gewöhnliches. Wir alle sind dazu in der Lage.

Du bekommst hier von mir zwei einfache Tipps, wie du deine Ausstrahlung ganz einfach stärken kannst.


Tipp 1: Fang bei dir an: Du hast schon alles, was du brauchst.


Unsere Ausstrahlung fängt nicht bei den anderen an. Es geht nicht darum, dass wir in erster Linie unsere Mitmenschen mit unserem Auftreten beeindrucken.

Es ist eigentlich ganz leicht. Wenn wir uns so zeigen, wie wir WIRKLICH sind. Dann ist unsere Ausstrahlung charismatisch und stark, weil sie echt ist.


Wenn wir mit uns selbst verbunden sind, zeigen wir uns automatisch selbstbewusst und klar.

Dein inneres Strahlen wird dann von aussen als echt und authentisch wahrgenommen.


Tipp 2: Dein Körper und deine Ausstrahlung sind miteinander verbunden


Ganz einfach gesagt: Machst du dich gross, fühlst du dich gross!


Deine Körperhaltung wirkt sich sehr stark auf deine Ausstrahlung aus.

Unsere Körperhaltung beeinflusst unsere Denkweise und wirkt sich darauf aus, was wir denken. Ob wir uns stark oder schwach fühlen. Darum ist es wo wichtig, dass wir auf unsere Körperhaltung achten.

Wenn wir mit geradem Rücken dastehen und unsere Schultern ausdehnen, verschafft uns diese Pose viel mehr Präsenz, als wenn wir uns mit hängenden Schultern und rundem Rücken präsentieren.


Achte auf die Momente, in denen du dich körperlich «zusammenfaltest» und du dich körperlich klein machst: Nimm sie wahr und richte dich wieder auf.


Gerade bei der Büroarbeit sinken wir oftmals ein. Werde dir deiner Körperhaltung im Laufe des Tages immer wieder bewusst und merke, wie sich deine innere Haltung jeweils anpasst.

Wenn wir unsere Körperhaltung verändern, verändern sich automatisch auch unsere Gefühle.

Mit positiven und offenen Gesten hinterlassen wir einen positiven Eindruck.

Nicht nur bei unserem Gegenüber – sondern auch in unserem Gehirn.

Probier es einfach mal aus.


Dann bist du bereit für deinen strahlenden Auftritt.



12 Ansichten0 Kommentare

© 2021 Stil MOI

  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß YouTube Icon
  • Weiß Spotify Icon
  • Weiß Pinterest Icon
  • White Facebook Icon