• Lea

Dein Stil als Gesamtkunstwerk

Das Schöne an dem Konzept der Stil- und Farbwelten ist, dass wir es nicht nur für deinen Kleidungsstil verwenden können. Denn für uns ist das nur ein Puzzleteil. Denn dein Stil ist ein Gesamtkunstwerk. Er setzt sich fort in deiner Liebe zum Interieur, deiner Art Beziehungen zu führen und wie du dein Leben gestaltest. Stil ist in allen Bereichen deines Lebens zu finden. Und du solltest deinen Stil mit allen Sinnen geniessen können.


Wir sagen dir immer wieder, dein Stil ist so individuell wie deine Handschrift. Gleichzeitig ist deine Handschrift jedoch ein Teil deines Stils. Sie verändert sich mit dir, wächst mit ihren Aufgaben und kann mal mehr herausgeputzt werden und manchmal auch nur für dich lesbar sein.


Dein viel zu kleines WG-Zimmer, deine erste eigene Wohnung, das Haus, dass du mit deinem Partner oder deiner Partnerin zusammen eingerichtet hast… Sie alle spiegeln deinen Stil und dein Leben auf eine Art wie deine Kleidung es kaum aussagen kann. Denn deine Einrichtung ist langfristiger und vermutlich etwas weniger experimentierfreudig. Gleichzeitig ist unsere Einrichtung nicht ganz so vielen und schnell wechselnden Trends unterworfen wie unsere Kleidung. Es fällt uns somit leichter unseren «Wohnstil» zu finden.


Dein Wohnort, dein Daheim, dein Zuhause; das ist dein Rückzugsort, der Ort, an dem du dich wohlfühlst und an dem du ganz du selbst sein kannst. Vielleicht musst du bei deiner Einrichtung mehr Kompromisse eingehen: Dich mit deinen Mitbewohnern einigen, alles kindersicher gestalten oder der Lego-Leidenschaft deines Mannes genügend Platz einräumen. Alle diese Elemente sind jedoch auch ein wichtiger Teil deines Lebens. Ein Teil deines Stils.


Schau dir deine Stilwelten noch einmal genauer an. Findest du deinen aktuellen Einrichtungsstil darin wieder? Inwieweit stimmt deine Einrichtung mit deinem Kleidungsstil überein und wo differieren diese Stile? Gibt es Elemente, die du gerne noch in deinen Einrichtungsstil einbinden möchtest? Oder vielleicht wird dir somit auch noch das ein oder andere Element in deinem Kleidungsstil klarer. Das alles hängt zusammen. Denn sowohl deine Kleidung als auch deine Einrichtung sollte dich und dein Leben, deine Gefühle und dein Selbst widerspiegeln.


Wenn du deine Stilwelten weiterdenkst, als einzelne Farben und Materialien, sondern das Gefühl spürst, dann entdeckst du vielleicht noch ein bisschen mehr über dich. Schliesse deine Augen und denke an eine deiner Stilwelten und sieh dich darin. Was siehst du? Wie bewegst du dich? Was machst du gerade? Wie verhältst du dich? Beobachte dich genau. Welche Verhaltensmuster und Bewegungen, welche Beschäftigungen kommen immer wieder auf? Bist du dieser Mensch, an den du dabei denkst? Würden dich deine Bekannten und Verwandten so beschreiben? Würdest du gerne mehr so sein?


Unser Lebensweg macht uns mit all seinen steinigen und unebenen Wegen, die uns oft genug im Kreis führen, seinen wunderbaren, sonnigen und trübsinnigen, stürmischen Abschnitten, zu dem Menschen, der wir sind. Es liegt jedoch in unsere Hand, ob wir die schönen Momente in vollen Zügen geniessen, uns über die kleinen Dinge freuen, Hindernisse überwinden und auch einem Irrweg etwas abgewinnen können. Einige Steine sind so gross, dass wir sie nicht alleine bewegen können, einige Hindernisse lassen uns an uns zweifeln, aber wir können selbst entscheiden, ob wir mutig und neugierig in die Zukunft blicken und unserem Glück auf die Sprünge helfen können.


Ist es nicht eine unglaubliche Befreiung, wenn wir erkennen, dass jeder Gedanken und jede Entscheidung ganz alleine in unserer Hand liegt? Natürlich sind wir manchmal durch Personen oder Gegebenheiten gezwungen bestimmte Dinge zu tun, aber wenn wir weiter darüber nachdenken, dann könnten wir uns fast immer auch für einen anderen Weg entscheiden. Vermutlich ist dieser härter oder so anders, dass er uns zuallererst einmal Angst macht.


Aber wenn wir uns entscheiden einen anderen Weg einzuschlagen, dann haben wir die Möglichkeit alles zu erreichen, was wir uns vorstellen. Also trau dich ruhig einmal und entscheide anderes, auch wenn es dir im ersten Moment Angst einjagt. Vielleicht gibt es einen Menschen, den du schon lange bewunderst und du gerne ansprechen möchtest, vielleicht traust du dich endlich nach der Gehaltserhöhung zu fragen, die du verdient hast, und vielleicht kündigst du deinen Job und reist ein Jahr um die Welt.


Was auch immer es ist, vergiss nie, dass alles möglich ist.




26 Ansichten0 Kommentare

Stil

zum Frühstück