• Eva Jaussi

Auf der Suche nach der Inspiration für deinen Stil

Der Stil ist nicht da draussen, er ist in dir.


Unser Stil und unser Stilgefühl setzt sich aus vielen Quellen zusammen. Nicht nur aus der Mode selbst. Denn unser Stil ist nicht eindimensional. Er umfasst alles, was uns bewegt und uns gefällt. Was unsere bildliche Fantasie oder sinnliche Empfindung in Schwingung versetzt.


Wie wir auch immer uns einkleiden, wir schaffen uns damit Facetten unserer Identität. Das Ankleiden ist ein täglicher Ausdruck unseres Einfallsreichtums. Es sind kreative Entscheidungen, die wir jeden Morgen treffen, bewusst oder unbewusst.


Was ist Inspiration?

Gesehenes, Gehörtes, Gefühltes und Erlebtes


Inspiration: Dieses bewegende kleine Wort lässt sich auf das lateinische inspirare zurückführen, das wiederum von dem Wort spirare abstammt, was "atmen oder einatmen" bedeutet. Es etablierte sich im übertragenen Sinn mit – beeinflussen, bewegen oder leiten.


Inspiration verstehen


Dr. Brad McLain beschreibt Inspiration so:

To breath in a life, to be compelled to a new perspective on the world and our place within.

Inspiriert sein, bedeutet: Das Leben einatmen und dadurch eine neue Perspektive auf die Welt wahrnehmen und eine neue Perspektive von uns in dieser Welt gewinnen.



Inspiration beginnt oft mit einer aussergewöhnlichen Erfahrung. Das Erlebnis selbst darf ganz gewöhnlich sein. Diese Erfahrung kann ganz vielfältiger Natur sein: Buch lesen, Film sehen, Musik hören, Gespräche führen, Reise machen etc.


Das Entscheidende dabei ist: WIE WIR UNS diese ERFAHRUNG selbst ERZÄHLEN.

Denn wir erschaffen unsere persönlichen Realitäten durch Geschichten, die wir uns selbst immer wieder erzählen. Jede von uns kann eine ganz gewöhnliche Erfahrung nehmen und diese in eine aussergewöhnliche Erfahrung verwandeln.


Im Alter von 9 Jahren lernte ich meinen Onkel Fritz aus Kanada kennen. Es war an einem Winterabend.


In diesen zwei Stunden seines Besuchs brachte er uns eine neue, fremde und vor allem abenteuerliche Welt in unser Wohnzimmer. Ich hing an seinen Lippen. Es war die Art und Weise wie er seine Lebensgeschichte erzählte und wie er die Herausforderungen gemeistert hat.


Erst Jahre später habe ich begriffen, was an diesem Abend mit mir geschehen ist. Onkel Fritz hat mich inspiriert. Ich habe buchstäblich seine Lebensgeschichte eingeatmet. Dies hat mir ganz neue Möglichkeiten und Perspektiven aufgezeichnet. Dieser Abend hat mich für immer verändert. Die Geschichten von Onkel Fritz habe ich tief in mir abgespeichert – gleich mehrere lebensbestimmende Samenkörner wurden gepflanzt.


Was ich an diesem Abend hörte und mir immer wieder selbst erzählt hatte, war Folgendes:


ENTDECKEN, ABENTEUERLICHE REISEN, FREIHEIT.


Der Schlüssel dazu ist, wie wir darauf reagieren, wie wir die Erfahrung verstehen und wie wir sie uns selbst immer wieder erzählen (oder uns daran erinnern).


Diese drei Ausdrücke begleiten mich seit diesem Besuch. Sie beeinflussten massgeblich meine berufliche Laufbahn und mein Stilempfinden nachhaltig. Und allem voran mein Kleidungsstil, meine Art und Weise mich zu kleiden.


Inspiration lässt etwas in uns lebendig werden. Ein Gefühl, eine Sehnsucht, eine Idee. Wir lassen uns von etwas inspirieren, das uns anspricht, das uns anzieht.


Die Macht der Erzählung bewirkt tief verwurzelte Veränderungen in unserem Identitätsgefühl. Vielleicht denkst du nun, dass meine Erklärungen nach einem Umweg klingen, dass sie abstrakt eventuell sogar theoretisch wirken und nicht wirklich etwas mit unserem Kleidungsstil zu tun haben.


Quellen der Inspiration gibt es so viele wie Sterne im Universum. Inspiration ist wie Luft – sie ist praktisch überall. Sie kann sich an einer sanften Melodie entzünden oder uns mit einem schnellen Beat in ihren Bann ziehen, an der Art und Weise wie die Schwiegermama ihre Bettwäsche mit edlen Satinbändern zu hübschen kleinen Päckchen bindet oder aber an den Weisheiten des Dalai Lama. Sie kann dich beim Schmökern in einem Architekturbuch erreichen, oder während eines Abendspaziergangs am See oder Fluss.


Sich inspiriert zu fühlen ist ein wunderbarer Zustand, der sich nur schwer in Worte fassen lässt. Es kann ein elektrisierendes, kribbelndes Empfinden sein, das plötzlich hellwach macht, gefolgt von einer Begeisterung, Beschwingtheit und Freude oder tiefer Ruhe. Wir sind emotional berührt.



6 Ansichten0 Kommentare